Geheimtipps: So putzt man effektiv

Wenn es wärmer wird, entscheiden sich viele Haus- und Wohnungsbesitzer dafür, mal wieder so richtig sauber zu machen. Allerdings stellt sich nicht selten innerhalb kürzester Zeit heraus, dass das Vorhaben vielleicht doch ein wenig mehr Zeit in Anspruch nehmen wird, als man im ersten Augenblick noch vermutet hat. Allerdings gibt es gute Nachrichten: Wenn man ein paar einfache Tipps beachtet, kann man den gesamten Prozess verhältnismäßig schnell über die Bühne bringen, wodurch das Putzen sogar ziemlich viel Spaß machen kann. Im Folgenden soll es daher darum gehen, welche Tipps sich beim effektiven Putzen ganz besonders bewährt haben.

Geheimtipps: So putzt man effektiv

Geheimtipps: So putzt man effektiv

1. Gut ausgestattet sein

Effektives Putzen steht und fällt mit der richtigen Vorbereitung. So sollte man zum Beispiel unbedingt darauf achten, dass man zumindest grundlegend gut ausgestattet ist – die wichtigsten Utensilien sollten vorhanden sein. Wenn man „nur“ einen normalen Haushalt reinigen muss, reichen hier bereits vier verschiedene Reinigungsmittel aus. Zunächst benötigt man einen Essig- oder einen Zitronenreiniger, außerdem eine Scheuermilch, einen Reiniger für das WC und einen Allzweckreiniger. Außerdem gilt: Nicht immer ist die Verwendung von chemischen Putzmitteln die beste Idee. Meist ist starkes Reiben und Wischen effektiver.

Wenn man einmal unbedingt einen chemischen Spezialreiniger verwenden muss, sollte man dies nur kurz tun, da solche Reiniger in der Regel nicht nur der eigenen Gesundheit, sondern auch der Umwelt schaden. Außerdem sollte man über mehrere Tücher verfügen, damit man eventuelle Keime nicht von Raum zu Raum überträgt. Da hier potenziell die Gefahr der Verwechslung besteht, arbeitet man am besten mit unterschiedlichen Farben.

2. Sich selbst realistisch einschätzen

Klar, die eigene Wohnung kann man problemlos in Eigenregie selbst putzen. Es gibt aber durchaus Fälle, bei denen man sich lieber an eine professionelle Firma wie Industria Dienstleistungen wenden sollte. Das ist vor allem bei größeren Bürogebäuden der Fall. Hier ist es auch nicht selten so, dass das Gebäude mit großen Glasfronten ausgestattet ist, wofür ebenfalls ein Profi herangezogen werden sollte.

3. Mit dem Aufräumen beginnen

Damit man effektiv putzen kann, muss die Wohnung ordentlich sein, weshalb man damit beginnen sollte, richtig aufzuräumen. Schließlich kann man nicht ordentlich putzen, wenn alles vollgestellt ist. Nur in einer freien Wohnung kommt man an alle schmutzigen Stellen heran.

4. Die richtige Putztechnik anwenden

Wichtig ist außerdem, dass man beim Putzen selbst auf die richtige Technik zurückgreift. Wer einfach „irgendwie“ putzt, wird längst nicht so gute Resultate erzielen können. Stattdessen sollte man sich immer von oben nach unten vorarbeiten. Wenn man das nicht tut und beispielsweise zuerst den Boden putzt und im Anschluss daran die Regale, kann es sein, dass der Boden durch herabfallenden Schmutz vom Regal nicht mehr sauber ist. Außerdem sollte man stets nur in eine Richtung wischen, da man den Dreck ansonsten nur noch weiter verteilt.

5. Kalk schnell und einfach entfernen

Vor allem im Bad, aber auch in der Küche, kann Kalk ein Problem werden. Zwar ist Kalk nicht gefährlich, sieht allerdings nicht gut aus. Für die Entfernung von Kalk benötigt man keinen chemischen Reiniger, sondern kann Wasser und Haushaltsessig in einem Verhältnis von eins zu fünf miteinander vermischen. Diese Mischung wird genutzt, um sämtliche Armaturen, Flächen und Duschköpfe abzuwischen. Hier sollte man gründlich vorgehen, damit keine Rückstände verbleiben. Starke Verschmutzungen entfernt man am besten mit einem mit der Mischung gefüllten Luftballon, der über Nacht über die entsprechende Stelle gestülpt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.