Schimmel richtig entfernen

Haben Sie bei sich im Haus bzw. in der Wohnung Schimmel entdeckt, so sollte dieser immer zeitnah entfernt werden, da ein Schimmelbefall auf Dauer die Gesundheit beeinträchtigen kann. Bei Allergikern, die allergisch auf den Schimmel reagieren, reicht schon ein kleinerer Befall um Beschwerden hervorzurufen. Ist die Ursache für den Schimmelbefall unbekannt, so reicht es allerdings nicht den Schimmel einfach zu entfernen. Es sollte auch immer die Ursache gefunden und beseitigt werden. Oft ist (besonders im Winter) ein falsches Lüftungsverhalten das Problem, aber auch zu viel Feuchtigkeit (durch undichte Wände oder einen Wasserschaden) spielt häufig eine Rolle. Ist der Schimmelbefall recht groß und Bedarf einer Klärung, dann sollten Sie sich an einen Fachmann wenden, der sich mit dem Thema gut auskennt. Schauen Sie hierfür im Telefonbuch und in den Gelben Seiten nach oder suchen Sie im Internet mit einer Suchmaschine wie z.B. google.de nach einschlägigen Suchbegriffen wie z.B. Schimmelschaden in Aachen.

Unser Ratgeber „Schimmel richtig entfernen“ gibt Ihnen eine Anleitung, wie Sie bei der Schimmelentfernung von der Tapete, Wand und Holz vorgehen sollten, um den Befall möglichst schonend und rückstandslos zu entfernen.

Schimmel richtig entfernen

Ursachen für Schimmel im Haus

Schimmel an der Wand entfernen

Haben Sie einen Schimmelbefall an der Wand, sollten Sie im Zweifelsfall einen Profi konsultieren, der den Schimmel fachgerecht beseitigt und die Ursache für den Befall herausfindet. Besonders, wenn der Schimmel bereits durch die Tapete hindurch den Putz befallen hat. Dann wird die Sanierung schon deutlich schwieriger. Wenn Sie den Schimmel vom Putz (z.B. mit hochprozentigem Alkohol) abwischen, werden Sie ihn wahrscheinlich nur oberflächlich entfernt bekommen. Vermutlich muss der vom Schimmel durchdrungene Putz großflächig entfernt und erneuert werden. Ist der Schimmel anscheinend nur oberflächlich vorhanden, dann können Sie ihn, besonders wenn der Befall nicht sehr großflächig ist, mit hochprozentigem Alkohol oder Anti-Schimmel-Spray (während Anwendung gut lüften) einsprühen und mit einem Lappen abwischen. Tragen Sie bei der Entfernung Handschuhe und nach Möglichkeit auch einen Mundschutz.

Schimmel auf der Tapete entfernen

Haben Sie Schimmel auf der Tapete, können Sie diesen je nach Art der Tapete mehr oder minder schonend und rückstandslos entfernen. Besonders sehr glatte und beschichtete Tapeten lassen sich gut behandeln. Benutzen Sie das gute alte Hausmittel Isopropanol (mind. 70% Alkohol), also hochprozentigen Alkohol aus der Drogerie, Supermarkt oder Baumarkt. Sehr effektiv ist auch chlorhaltiges Anti-Schimmelspray. Dieses ist aber teurer als Isopropanol, reizt die Schleimhäute und Sie müssen während der Anwendung und vor allem hinterher die Wohnung gut durchlüften. Tragen Sie zum Entfernen von Schimmel auf der Tapete unbedingt Einmalhandschuhe und einen Mundschutz. Sprühen Sie also die schimmelbefallene Tapete ein und lassen es kurz einwirken. Sprühen Sie so wenig wie möglich, aber so viel wie nötig. Wischen Sie dann den Schimmel mit einem leicht feuchten Tuch ab. Aber Achtung: Alkohol kann auf der Tapete unschöne Flecken hinterlassen oder das Material angreifen. Testen Sie das Hausmittel von daher erst an einer eher unauffälligen Stelle, also im Fußbereich oder hinter einem Möbelstück, wie die Tapete darauf reagiert. Anstatt hochprozentigen Alkohol mit mindestens 70% Alkoholgehalt oder Anti-Schimmel-Spray können Sie sich auch mit 3- bis 10-prozentigem Wasserstoffperoxid behelfen und die Schimmelflecken damit vorsichtig mit einem Tuch abtupfen.

Schimmel auf Holz entfernen

Wie Sie Schimmel auf Holz bekämpfen können hängt sehr davon ab, wie stark der Befall ist und auf welchem Objekt er sich befindet. Bei Schimmel auf Möbeln handelt es sich in der Regel um ein rein optisches Problem. Haben Sie Schimmel im Haus an Holzbalken und Holzträgern, dann kann dieses irgendwann tatsächlich zu einem statischen Problem führen und sollte unbedingt von einem Fachmann entfernt und begutachtet werden.
Schimmelbefall auf Holz lässt sich meist recht gut entfernen. Wischen Sie die Schimmelflecken mit hochprozentigem Alkohol (z.B. Isopropanol aus der Drogerie oder dem Supermarkt) und einem Lappen oder weichem Schwamm großzügig ab. So bekommen Sie den Schimmel gut entfernt und töten ihn und seine Sporen zuverlässig ab. Leider hinterlässt der Schimmel auf Holz oft unschöne Flecken. Je nach Objekt kann man den Fleck mit etwas Schleifpapier oder eine Schleifmaschine wegschleifen. Ist dieses nicht möglich, wie das bei Möbeln im Front- oder Seitenbereich der Fall ist, dann können Sie versuchen den Schimmelfleck mit einer Wasserstoffperoxid-Lösung oder einem chlorhaltigen Reiniger aufzuhellen. Haben Sie in der Wohnung eine hohe Luftfeuchtigkeit, dann sollten die Möbel, wie Schränke, Sofa bzw. Polstermöbel ausreichend weit von der Wand weg stehen, damit die Luft dazwischen gut zirkulieren kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.