Home Office ergonomisch einrichten

Im Home Office arbeiten, das bedeutet immer noch für viele, am Küchentisch schnell zwischen Kinderspielzeug und Wäsche mit dem Notebook sitzen und arbeiten. Klar provisorisch war dies eine Lösung. Mittlerweile hat sich die Home Office Zeit aber auf mehrere Jahre erstreckt und viele Homeofficler merken: So geht es nicht weiter! Es braucht einfach einen eigenen Arbeitsbereich. Scheinbar ist dieser schnell eingerichtet. Eine Ecke im Wohnzimmer oder Schlafzimmer mit Tisch und Stuhl, fertig. Aber dies ist ein fataler Fehler, denn Rückenschmerzen, Nackenschmerzen und Probleme mit Sehnen und Handgelenken sind bald die Folge, wenn man sich nicht ergonomisch einrichtet.

Home Office ergonomisch einrichten

Home Office ergonomisch einrichten

Ergonomische Möbel und Computerausstattung

Die meisten Personen, die tagtäglich viele Stunden am Bildschirm verbringen, wissen gar nicht, dass es mittlerweile möglich ist, seinen Arbeitsplatz komplett ergonomisch einzurichten. Und das kostet nicht mal viel Geld.

Man kann sich mit ergonomischen Einzelteilen gut ausstatten. Angefangen bei der ergonomischen Tastatur, die unglaublich viele Vorteile bringt. Denn mit ihr kann man viel länger, locker und schneller tippen als mit herkömmlichen Tastaturen.

Einziges Problem bei ergonomischen Tastaturen: Man muss die richtige finden! Nicht jede passt für jede Person. Hier heißt es ausprobieren. Auch muss man sich daran erstmal gewöhnen, denn die Handhaltung ist anders. Es ist aber kein Problem, sich mehrere Tastaturen zu bestellen und auszuprobieren.

Dazu kommt dann eine ergonomische Maus, die eigentlich auch unverzichtbar ist.

Der Bildschirm und die Tastatur können zusätzlich durch Gestelle ergonomisch ausgerichtet werden.

Ergonomische Schreibtische und Bürostühle

Nun kommt es darauf an, wie man sitzt. Sich irgendeinen verfügbaren Stuhl an einen Tisch zu stellen, ist falsch. Der Stuhl sollte Rollen haben und rückenschonend aufgebaut sein, was längst nicht für jeden Bürostuhl gilt. Es braucht im Kreuz eine Stütze.

Gar nicht so schlecht sind beispielsweise Gaming-Stühle, sie stützen die Wirbelsäule von Kopf bis Fuß und sind darauf ausgerichtet, dass man stundenlang darauf sitzt.

Zum Stuhl kommt ein guter Tisch und der ist im besten Fall höhenverstellbar. Warum? Weil nicht jeder Anwender gleich groß ist. Große Personen haben bei Standardtischen Probleme, genauso wie kleine Menschen und davon gibt es nun mal sehr viel. Ein höhenverstellbarer Schreibtisch macht das Arbeiten für alle komfortabel und schont die Gesundheit.

Wählen Sie also nicht irgendwelche Möbel und wählen Sie nicht als erstes nach der Optik, sondern denken Sie an Ihre Gesundheit im Home Office.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.