Tisch: So schützt man ihn am besten

Der Fokus des Esszimmers liegt ganz klar auf dem Esstisch. Oft handelt es sich bei diesem um ein Möbelstück von hohem Wert, sodass verhindert werden sollte, dass diesem Kratzer, Flecken oder anderweitige Schäden zugefügt werden.

Tisch: So schützt man ihn am besten

Tisch: So schützt man ihn am besten

Um einen umfassenden Schutz für den Tisch zu gewährleisten, bestehen grundsätzlich unterschiedliche Möglichkeiten, wie etwa das Wachsen, das Ölen oder die Behandlung mit Klarlack. Allerdings sind diese Maßnahmen nur geeignet, wenn es sich um einen Tisch aus Massivholz handelt. Außerdem zeigt sich ihre Schutzfunktion nicht allzu effektiv. Eine Tischfolie nach Maß stellt somit generell die bessere Alternative dar, ebenso kann natürlich auch auf klassische Tischdecken zurückgegriffen werden.

Die moderne Lösung: Innovative Tischfolien

Diejenigen, die sich in der Vergangenheit einen transparenten Schutz für ihren Tisch gewünscht haben, mussten sich dafür einer Glasplatte oder Plexiglas bedienen. Allerdings zeigten sich diese Lösungen als recht kostenintensiv und empfindlich gegenüber Verunreinigungen und Kratzern.

Seit einigen Jahren sind jedoch auch praktische Kunststoff-Tischfolien erhältlich, die aus PVC bestehen. Ihre Beliebtheit wächst seitdem kontinuierlich an. Verwunderlich ist dies kaum, da mit den Folien zahlreiche Vorteile einhergehen. So zeigen diese sich beispielsweise als überaus pflegeleicht, können individuell nach Maß bestellt werden und sind außerdem transparent. Allerdings sollten einige Kriterien berücksichtigt werden, wenn es darum geht, eine passende Tischschutzfolie auszuwählen.

Die Eigenschaften hochwertiger Tischfolie

In der Regel weisen Tischfolien eine Dicke zwischen zwei und drei Millimetern auf und sind aus PVC gefertigt. Im Vergleich zu einer herkömmlichen Tischdecke wird durch die Folien so ein wesentlich umfassenderer Schutz geboten. Dadurch, dass sich die Folie als vollkommen durchsichtig zeigt, wird auch die natürliche und ästhetische Maserung des Tisches nicht überbedeckt.

Kommt es im Alltag dann dazu, dass beispielsweise ein Glas Saft verschüttet wird, lässt sich die Flüssigkeit problemlos mit einem feuchten Tuch beseitigen. Die Schutzfolien sind wasserfest gestaltet, sodass sie sich auch hervorragend für den Einsatz auf dem Gartentisch eignen. Sie überzeugen außerdem durch ihre überaus einfache Montage – sie müssen lediglich auf dem Tisch ausgebreitet werden.

Allerdings ist zu berücksichtigen, dass transparente Tischfolien nicht für Hochglanz- oder Glastische zu empfehlen sind, da sich dann Luftblasen unter der Folie bilden, wodurch die Optik des Tisches maßgeblich beeinträchtigt würde. Für diese Art der Tische stehen jedoch Schutzfolien zur Verfügung, die einseitig mattiert sind, wodurch keine Bildung von Blasen zu befürchten ist. Durch diese Folien wird ein ästhetischer Milchglaseffekt geschaffen.

Tischfolien bieten generell einen äußerst verlässlichen Schutz und beeinträchtigen die Optik des Tisches dabei in keiner Weise. Vielmehr geht von ihnen eine überaus edle Wirkung aus, da sie auf den ersten Blick wie eine zusätzliche Glasplatte auf dem Tisch wirken.

Die richtige Pflege für die Tischfolie

Zu achten ist bei der Nutzung von Tischfolie jedoch darauf, dass diese nicht mit heißem Geschirr in Kontakt kommen sollte, da sich in diesem Fall unschöne Abdrücke auf der Folie bilden könnten. Die Verwendung von Untersetzern ist daher in hohem Maße zu empfehlen.

Flecken sollten idealerweise stets umgehend von der Tischschutzfolie entfernt werden, da ansonsten die Gefahr von dauerhaften Verfärbungen besteht. Zu Beginn weisen einige Folien einen gewissen Kunststoffgeruch auf, allerdings verfliegt dieser schnell.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.