Die richtige Zahnhygiene – Das gilt es zu beachtehttps://www.omas-haushaltstipps.com/wp-admin/post-new.phpn

Mehr als die Hälfte aller Menschen leidet an Zahnerkrankungen. Und das trotz regelmäßigem Zähneputzen. Dafür wurde lange nach Gründen gesucht, die nun wissenschaftlich erforscht wurden.

Die richtige Zahnhygiene - Das gilt es zu beachtehttps://www.omas-haushaltstipps.com/wp-admin/post-new.phpn

Die richtige Zahnhygiene – Das gilt es zu beachten

Darum ist Zahnhygiene so wichtig

Das Zähneputzen wichtig ist, da sind sich alle einig. Plaque, also bakterielle Zahnbeläge, werden dadurch entfernt und die Zähne werden vor Angriffen durch Mikroorganismen geschützt. Trotzdem leiden mehr als die Hälfte der Menschen an Parodontose, also irreversiblen Schäden am Kieferknochen. Diese beginnen in der Regel damit, dass sich das Zahnfleisch entzündet. Langfristig können dadurch sogar die Zähne ausfallen.

Worauf beim Zähneputzen achten

Kinder bekommen im frühesten Alter bereits das Zähneputzen beigebracht. Das Problem ist jedoch, dass die meisten Menschen beim Putzen auf falsche Prinzipien setzen. Grundsätzlich sollten die Zähne mindestens zweimal täglich gereinigt werden. Wer sogar noch nach dem Mittagessen zur Zahnbürste greift, der macht alles richtig. Drei Minuten lang sollte gesäubert werden, längeres Putzen sorgt für keine bessere Zahngesundheit. Stattdessen kann dadurch sogar das Zahnfleisch oder der Zahnschmelz Schaden nehmen.

Handzahnbürste oder elektrische Zahnbürste

Wissenschaftliche Studien haben ergeben, dass sich durch elektrische Zahnbürsten immer ein besseres Ergebnis erzielen lässt. Menschen die diese Art von Zahnbürste nutzen, haben seltener Parodontose. Auch Plaque und Zahnfleischentzündungen können minimiert werden.

Noch besser sind sogar Ultraschallzahnbürsten, da diese die Zähne schonen und noch effizienter arbeiten. Finden Sie die beste Ultraschallzahnbürste, für perfekte Mundhygiene, während Zahnschmelz und Zahnfleisch bestmöglich geschont werden. In einem Vergleich wurden unterschiedliche Modelle gegenübergestellt und anhand der wichtigsten Faktoren gegeneinander abgewogen.

​​Richtig Zähne putzen will gelernt sein

Tatsächlich beherrschen die wenigsten von uns das Zähneputzen wirklich perfekt. Es ist eine komplexe Angelegenheit, weshalb Sie sich am folgenden Leitfaden orientieren sollten:

Innenseite der Zähne

Alle Seiten der Zähne müssen ausreichend geputzt werden. Statt Kauflächen und Außenseiten zu bevorzugen, gilt es auch die Innenseite gründlich zu reinigen. Dieser Bereich wird häufig vernachlässigt.

Zahnzwischenräume

Täglich sollten zudem die Zahnzwischenräume geputzt werden. Dazu verwenden Sie am besten eine Interdentalbürste, um alle Vertiefungen gut und schonend zu erreichen.

Zahnfleischrand

Der Zahnfleischrand sollte ebenfalls beachtet werden. Spätestens nach der Einfärbung beim Zahnarzt erkennt man, dass dieser außen vor gelassen wurde.

Zunge putzen

Streichen Sie am Ende behutsam mit der Bürste über die Zunge, um die Gesamtzahl der Bakterien im Mundraum zu reduzieren. Übertreiben müssen Sie es dabei jedoch nicht.

Ist die richtige Zahnpasta wichtig?

Eindeutig wissenschaftlich belegt ist die gute Wirkung von Fluorid in der Zahnpasta. Der Wirkstoff hilft gegen Karies, sowohl bei Kindern als auch bei Erwachsenen. Parodontose kann durch die Zahnpasta jedoch nicht vermieden werden. Das Fluorid schließt kleine Beschädigungen am Zahnschmelz, indem die Mineralisierung angeregt wird.

Hausmittel für die Mundhygiene

Um die Mundhygiene zu unterstützen, können unterschiedliche Hausmittel eingesetzt werden. Dazu gehört zum Beispiel die Salzwasser-Mundspülung. Dadurch wird die natürliche Mundflora gestärkt und das Salzwasser wirkt antibakteriell. Birkenzucker wirkt zudem gegen Kariesbakterien, da diesen die Nahrungsgrundlagen entzogen wird. Zudem lässt es die Zähne glatter erscheinen und hält diese gesund. Ebenfalls hilft Kokosöl, da es ebenfalls antibakteriell wirkt und Zahnprobleme vorbeugt. So stärken Sie zwischendurch einfach und schnell Ihre Zahngesundheit.

Wie sinnvoll ist eine professionelle Zahnreinigung?

Ob eine professionelle Zahnreinigung wirklich sinnvoll ist, lässt sich aktuell noch nicht wissenschaftlich belegen. Vergleiche zwischen Gruppen, die eine Zahnreinigung regelmäßig durchführen lassen und Gruppen, die dies nicht machen, blieben ohne nennenswerte Befunde oder Unterschiede. Zudem liegen die Kosten für eine Reinigung zwischen 80 und 120 Euro. In der Regel muss man dafür allein aufkommen, da diese Leistung nicht durch die Krankenkasse übernommen wird. Eine professionelle Zahnreinigung kann jedoch auch nicht schaden und anschließend haben Sie zumindest ein sehr gutes Gefühl im Mund.

Was genau wird bei einer professionellen Zahnreinigung gemacht?

Eine PZR läuft immer ähnlich ab: Zunächst werden die Zähne aus einer Mischung von Reinigungspulver und Wasser gereinigt. Anschließend werden hartnäckige Beläge gelöst. Zum Ende werden die Zähne dann noch poliert und mit einer fluoridhaltigen Lösung angestrichen. Zudem erhalten Sie in der Regel noch Tipps zur richtigen Mundhygiene. Ziel dieser Reinigung ist, Stellen zu behandeln, die Sie mit einer normalen Zahnbürste nicht erreichen oder Beläge zu entfernen, die mit der eigenen Zahnbürste nicht weggehen.

Achten Sie also darauf, wie Sie sich die Zähne putzen und nutzen Sie dafür am besten eine Ultraschallzahnbürste. Auch ein paar Hausmittel zwischendurch und die Reinigung der Zahnzwischenräume kann nicht schaden. So bleiben Ihre Zähne langFluorid locfristig gesund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.