Zahnpflege nach Hildegard von Bingen

Eine regelmäßige und optimale Mundhygiene ist sehr wichtig. Sie hält nicht nur die Zähne und das Zahnfleisch gesund, sie kann sich zudem auf den ganzen Organismus auswirken. Der Zahnwein Lixivum dentale nach einem Originalrezept von Hildegard von Binden ist ein natürliches Zahnpflegemittel. Die Lösung enthält echte Weinrebenasche. Ist der menschliche Körper chronische übersäuert entzieht er sich zur Neutralisierung der Säuren basische Mineralien, die auch in den Zähnen vorhanden sind. Karies kann dann die Folge sein. Die Folgen von Karies sind bekannt.

Unser Ratgeber „Zahnpflege nach Hildegard von Bingen“ gibt Ihnen wertvolle Informationen zum Zahnwein und Tipps für die tägliche Zahnpflege. Den Zahnwein erhalten Sie z.B. hier im Hildegard von Bingen Shop.

Zahnpflege nach Hildegard von Bingen

Zahnpflege nach Hildegard von Bingen

Warum die Mikroflora im Mundraum so extrem wichtig ist

Im Mund wimmelt es nur so von Bakterien. Diese sorgen für die Mundflora. Es gibt nützliche, aber auch schädliche Bakterien. Die „guten“ Bakterien sorgen für gesundes Zahnfleisch und Zähne. Sie halten die Mundflora im Gleichgewicht, helfen bei der Vorverdauung von Nahrungsmitteln schon im Mund und verhindern Infektionen und Pilzbefall im Mundraum. Sollte die Mundflora aus dem Gleichgewicht geraten sein, können sich die schädlichen Bakterien, die immer im gewissen Maß vorhanden sind, zu stark vermehren und ausbreiten. Sie scheiden schädliche, aggressive Säuren aus, die die Zähne angreifen und Karies entstehen lassen. Dieses kann dann außerdem zu unangenehmen Mundgeruch führen. Eine regelmäßige Mundhygiene ist also sehr wichtig und erhält das gesunde Milieu der Mundflora. Falsche und zu zuckerhaltige Ernährung und Rauchen fördern ebenfalls Karies und Entzündungen im Mundraum.

Zahnpflege mit Zahnwein nach Hildegard von Bingen

Die bekannte und bedeutende natur- und heilkundige Universalgelehrte und Nonne Hildegard von Bingen hat schon vor über 1000 Jahren Rebaschenwein als natürliche und tägliche Zahnpflege empfohlen und verordnet. Der Rebaschenwein wird heute als Zahnwein angeboten und ist eine natürliche Zahnpflege. Er kann für gesundes Zahnfleisch und Zähne sorgen bzw. diese erhalten. Der Rebaschenwein besteht ausschließlich aus reinster Asche vom Gehölz der im Frühjahr geschnittenen Bio-Weinreben. Der Asche wird heißer Wein beigemischt. Mit dem Zahnwein wird der Mundraum gespült und die Zähne geputzt. Die in der Asche enthaltenen feinen Partikel sorgen für saubere Zähne und versorgen sie mit natürlichen Mineralstoffen.

Hildegard von Bingen hat damals schon empfohlen

Wenn das Fleisch und die Zähne faulen und wenn die Zähne schwach sind, schütte warme Rebasche in Wein, so als wollte man eine Lauge bereiten. Mit diesem Wein wasche (putze) dir die Zähne und das Zahnfleisch. Mach das oft und das Zahnfleisch wird geheilt und die Zähne werden fest. Wenn die Zähne aber gesund sind, nützt dieses Mundwasser auch und sie werden schön.

Anwendung Zahnwein oder Zahnelixier

Der Zahnwein ist eine natürliche, remineralisierende Zahnpflege. Sie dient der Kariesvorbeugung, sorgt für einen harten Zahnschmelz und kann bei Zahnfleischschwund und Entzündungen helfen. Nehmen Sie einen kleinen Schluck in den Mund und spülen Sie mit Backenbewegungen ca. 1-2 Minuten lang den Mundraum durch und lassen die Lösung gut einwirken. Putzen Sie dann mit einer Zahnbürste drüber und spülen dann mit kaltem Wasser aus.

Unsere Tipps für eine optimale Zahnpflege

Für eine gute Mundhygiene sollten Sie die folgenden Tipps beherzigen:

  • Sie sollten die Zähne mindestens zweimal am Tag für je 2-3 Minuten putzen. Am besten morgens nach dem Frühstück und abends bevor Sie ins Bett gehen.
  • Sie sollten alle 1-2 Tage Zahnseide oder Interdentalbürstchen verwenden, um die Zahnzwischenräume zu reinigen.
  • Spülen Sie nach Möglichkeit mit Kräuter-Mundöl bzw. Zahnwein nach Hildegard von Bingen nach einer Mahlzeit um eventuelle Speisereste zu entfernen. Zudem kann das Mundöl ein günstiges Milieu für die Mundflora schaffen bzw. erhalten.
  • Achten Sie auf Ihre Ernährung und vermeiden Sie nach Möglichkeit zuckerhaltige Lebensmittel und Getränke (Cola, Fruchtsäfte, Energy-Drinks usw.).
  • Wenn an der Zahnbürste die Borsten abgenutzt sind, was in der Regel nach 3-6 Monate passiert, sollten Sie sie ersetzen. Ansonsten lässt die Reinigungsleistung nach.
  • Sorgen Sie für regelmäßige Kontrolluntersuchungen bei Ihrem Zahnarzt. Am besten zwei Mal jährlich und vereinbaren Sie zusätzlich pro Jahr 1-2 Termine für professionelle Zahnreinigungen.

Hinweis: Bitte wenden Sie sich zudem an Ihren Zahnarzt, sobald ein Problem mit Ihrer Mundgesundheit auftritt. Dieser Artikel kann keine Beratung durch einen Fachmann ersetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.