Was macht einen Wasserstaubsauger aus?

Kennst du dieses herrliche Gefühl nach einem sommerlichen Regenschauer? Die Luft duftet frisch und rein und du kannst so richtig tief durchatmen. Denselben Effekt hast du sicherlich auch schon am Meer oder neben einem Wasserfall festgestellt. Vor allem Allergiker und Asthmatiker profitieren von der gewaschenen, schadstofffreien Luft in der freien Natur. Nun gibt es eine neue technische Innovation, die es ermöglicht, auch zu Hause ähnlich ideale Luftbedingungen zu schaffen: Die Rede ist von sogenannten Wasserstaubsaugern.

In diesem Artikel schauen wir uns an, warum Innenräume häufig von Schadstoffen belastet sind, wie ein Wasserstaubsauger die Luft reinigen kann und worauf du beim Kauf eines Wasserstaubsaugers achten solltest.

Was macht einen Wasserstaubsauger aus?

Was macht einen Wasserstaubsauger aus?

Warum ist die Luft vor allem in Innenräumen schadstoffbelastet?

Die Atmung gehört zu den wichtigsten Stoffwechselprozessen im menschlichen Körper: Mit jedem Atemzug nimmst du frischen Sauerstoff, Stickstoff und Argon auf und stellst sie deinem Körper zur Verfügung. Beim Ausatmen gibst du die verbrauchten Gase wieder an die Umwelt ab.

Die Atmung ist ein sehr schneller Stoffwechselvorgang – schließlich atmest du pro Minute mehrmals ein und aus. Genau deshalb reagiert das System der Lunge auch sehr empfindlich auf Störungen. Leider sind wir in unserem Wohnumfeld oftmals vielen Schadstoffen ausgesetzt und belasten damit unsere Lunge und folglich den gesamten Organismus.

Die trockene Heizungsluft in Innenräumen ist nicht selten mit Staub, Pilzen, Bakterien oder Milben belastet. Vor allem Menschen, die unter Allergien oder Asthma leiden, sind dadurch extrem belastet.

Wie sorgt ein Wasserstaubsauger für saubere Luft?

Dass Wasserstaubsauger geeignet für Allergiker und Asthmatiker sind, ist also einleuchtend. Denn die Geräte – zumindest die qualitativ hochwertigen – sind in der Lage, die Luft regelrecht zu „waschen“ und damit von Staub und sonstiger Kontamination zuverlässig zu reinigen. Doch wie funktioniert ein Wasserstaubsauger eigentlich genau?

Wasser als natürlicher Filter für die Luft

Stichwort Wasserfall: Nach dem Vorbild der Natur machen sich Wasserstaubsauger die filternde Wirkung des Wassers zunutze. Die Luft wird vom Staubsauger angesaugt und in einen Behälter mit Wasser geleitet. Dort bindet das Wasser alle Schadstoffe, die sich in der Raumluft befanden. Die saubere, gereinigte Luft entweicht dann wieder aus dem Gerät und ist „reingewaschen“. Nach dem Saugen kannst du das Wasser samt den gebundenen Schadstoffen ganz einfach über die Toilette entsorgen.

Herkömmliche Staubsauger mit Filterbeuteln dagegen blasen oftmals fast genauso viel „Dreck“ in die Luft, wie sie eingesaugt haben. Das erkennst du vor allem daran, dass es nach dem Saugen in der Wohnung oft alles andere als frisch riecht. Bei einem Wasserstaubsauger ist das anders: Die Luft riecht rein.

Wenn du möchtest, kannst du sogar mit ein paar Tropfen eines ätherischen Öls für frischen Zitronenduft oder beruhigenden Lavendelduft sorgen.

Worauf sollte man beim Kauf eines Wasserstaubsaugers achten?

Mittlerweile gibt es auf dem Markt viele Hersteller, die Wasserstaubsauger in allen möglichen Preisklassen anbieten. Damit du nicht den Überblick verlierst, zeigen wir dir, auf welche Kriterien du beim Kauf achten solltest.

  • HEPA-Filter oder Separator: Vor allem, wenn du unter Asthma oder unter Allergien leidest, solltest du darauf achten, dass der Wasserstaubsauger über einen zusätzlichen HEPA-Filter oder – noch besser – einen Separator verfügt.
  • Großes Behältervolumen: Achte darauf, dass der Sauger ein Behältervolumen von mindestens 1,5 Litern aufweist. Wenn du damit auch Flüssigkeiten aufsaugen möchtest, sollte der Behälter sogar 1,8 Liter fassen. Premium-Geräte wie der Vivenso von Proaqua können sogar mit einem Fassungsvermögen von 3 Litern glänzen.
  • Keine zusätzliche Chemie gegen Schaumbildung: Gebundener Staub und Schmutz können zu übermäßiger Schaumbildung im Behälter führen. Um dies zu vermeiden, musst du bei vielen Geräten ein Entschäumungsmittel verwenden. Es gibt allerdings auch einige Geräte auf dem Markt, die ganz ohne Chemie auskommen.

Fazit

Wasserstaubsauger sind innovative Geräte, welche die Luft in Innenräumen mithilfe von Wasser „reinwaschen“. Insbesondere Allergiker und Asthmatiker profitieren von der Funktionsweise der Wasserstaubsauger.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.