Der richtige Staubsauger bei Tierhaaren

Jeder Tierhalter kennt das Problem, dass sich bei Hunden und Katzen in der Wohnung und im Haus überall Hundehaare und Katzenhaare ansammeln. Sei es auf dem Teppich, Fliesen, Laminat, Parket oder auf Sitzmöbeln wie Sofa, Couch und Polstern, überall machen sich diese „Plagegeister“ breit. Gerade die recht kurzen und dünnen Tierhaare „kleben“ oft regelrecht fest. So sieht es schnell unsauber und schmuddelig in der Wohnung aus, wenn sich diese Tierhaare dann noch mit anderem Dreck und Staub zu „Wollmäusen“ verbinden und überall sichtbar herumliegen. Es gilt diese Tierhaare schon im Vorfeld deutlich zu reduzieren und mit dem richtigen Staubsauger oder Handstaubsauger die Haare möglichst schnell, einfach und schonend vom Bodenbelag und Möbeln zu entfernen.
Unser Ratgeber Der richtige Staubsauger bei Tierhaaren“ gibt Ihnen viele nützliche Informationen, Tipps und Tricks, wie Sie mit dem richtigen Staubsauger die Tierhaare aufsaugen können und auf was Sie beim Kauf des Staubsaugers achten sollten.

Der richtige Staubsauger bei Tierhaaren

Der richtige Staubsauger bei Tierhaaren

Lästige Tierhaare können auch zu Allergien führen

Tierhaare von Hund und Katze in der Wohnung sehen nicht nur unschön und unordentlich aus, sondern sorgen bei manchen Menschen auch zu Allergien. Die lästige Tierhaarallergie ist mittlerweile weit verbreitet. So mancher ahnt gar nicht, dass er darunter zu leiden hat und quält sich mit geschwollener Nase, gereizten Schleimhäuten, tränenden Augen, Juckreiz, Kopfschmerzen, Niesattacken, Atemnot, Husten, rasselnder oder pfeifender Atem herum. Mancher hat eher mehr und schlimmere Symptome und manch einer eher weniger. Je nachdem wie empfindlich der Körper und das Immunsystem reagieren. Haben Sie den Verdacht unter eine Tierhaarallergie zu leiden, sollten Sie einen entsprechenden Allergietest bei einem Arzt (HNO Arzt, Allgemeinmediziner) durchführen lassen.
Gerade bei Allergien sollte man versuchen Belastungen durch Tierhaare zu minimieren. Es gilt also, die Tierhaare schon im Vorfeld zu reduzieren und möglichst gründlich mit einem Sauger zu entfernen.

Katzenhaare und Hundehaare im Vorfeld reduzieren und vorbeugen

Katzen und Hunde verlieren ständig etwas von Ihrem Fell in Form von losen Haaren. Gerade beim Streicheln lösen sich viele Haare und wandern zu Boden oder bleiben auf der Kuscheldecke oder Sofa liegen. Mit einer speziellen Haarbürste für Tiere und wenigen Minuten pro Tag können Sie schon vorab die „Tierhaarlast“ deutlich reduzieren. Im Handel gibt es auch spezielle Handschuhe, die aufgrund Ihrer Oberfläche, die Haare beim Streicheln regelrecht einsammeln. Bürsten Sie Mieze und Bello jeden Tag ein paar Minuten mit der Bürste ab und sammeln Sie die Haare in einer kleinen Tüte und geben Sie dann in die Toilette oder in den Mülleimer. Besonders im Frühjahr, wenn die Tiere Ihr dichtes Winterfell abstoßen, verlieren sie extrem viele Haare. Mit nur wenigen Minuten Arbeit können Sie hier schon Einhalt gebieten. Die meisten Tiere lieben diese „Zuwendung“ sehr und so kann man den Tieren extra „Schmuseeinheiten“ geben und hat selber auch noch was davon.
Liegt der Hund oder Katze oft an derselben Stelle, dann legen Sie dort am besten eine Decke hin. So landen die Haare darin. Diese Decke sollten Sie dann regelmäßig „enthaaren“ und mit mindestens 60 Grad in der Waschmaschine durchwaschen.

Der richtige Staubsauger bei Tierhaaren

Mit dem richtigem Staubsauger bzw Handstaubsauger und den richtigen Staubsaugerdüsen ist das Aufsaugen der Tierhaare ein Kinderspiel. Gerade günstige Staubsauger bieten oft zu wenig Leistung um die Haare aus dem Teppich auszusaugen. Oft haben diese auch keine speziellen Düsenaufsätze. Diese sind aber sehr wichtig, um auf den verschiedensten Materialien und Oberflächen die optimale Handhabung und Saugleistung zu haben.
Wichtig sind auch schmale lange Aufsätze, damit Sie in alle Ecken und Ritzen bei den Möbeln und in den Winkeln Ihrer Räume gelangen. Mit einer Polsterdüse können Sie optimal Sofa, Couch und Polster absaugen. So mancher Hersteller liefert bei seinen Staubsaugern bereits spezielle Tierhaardüsen und Aufsätze mit. Sie können Ihren alten Staubsauger aber auch damit nachrüsten. Es gibt Hersteller, die Universal-Tierhaaraufsätze anbieten, die auf alle gängigen Modelle passen. Dieser Tierhaaraufsatz bietet rotierende lange Bürsten, die den Teppich (auch Hochflor) regelrecht „durchwühlen“ und „durchgraben“ und die Tierhaare auch aus den Tiefen des Teppichs herausholen können. Mit einem ganz normalen Aufsatz für glatte Oberflächen, wie Fliesen und Laminat bekommen Sie hier nur einen Bruchteil der Haare entfernt. Und das auch noch mit recht viel Mühe und Zeitaufwand.
Gerade Hunde- und Katzenbesitzer sollten unbedingt darauf achten nur Staubsauger zu kaufen, die wirklich viel Leistung und Saugkraft bringen. Alleine die Leistung ist nicht ausschlaggebend. Die Bauform und Technik des Saugers ist mindestens genauso wichtig. So kann ein Staubsauger mit 1600 Watt unter Umständen mehr Saugkraft bei Tierhaaren liefern, als ein Gerät mit 2200 Watt. So mancher NoName Herstelle protzt gerne mit extrem hohen Wattzahlen.
Ob Sie nun zu Modellen mit Staubsaugerbeutel oder zu einem beutellosen Modell greifen, hat verschiedene Vor- und Nachteile, die Sie in unserem Artikel „Vor- und Nachteile beutelloser Staubsauger“ nachlesen können.
Gerade Hunde bzw. Hundehaare neigen dazu, besonders bei Nässe und Feuchtigkeit bei Regen, zu muffeln. Damit diese eingesaugten Haare im Staubsauger bzw. Staubsaugerbeutel hinterher nicht unangenehm stinken und riechen, sollten Sie ein Staubsaugermodell erwerben, welches einen speziellen Geruchsfilter (Airclean etc.) anbietet. Sehr sinnvoll sind auch Modelle mit Hepa Hygienefiltersystemen. So gelangen auch die kleinsten Eiweißbestandteile, die die Allergien auslösen, nicht wieder an die Umgebung, nachdem Sie abgesaugt wurden.

Tierhaare vom Boden aufsaugen und wischen

In erster Linie sollten Sie, je nach Anzahl der Tiere und Tierhaare, das Laminat oder Parkett alle 1-2 Tage saugen, damit sich gar nicht erst so viel Haare ansammeln. Gerade wenn man längere Zeit nicht saugt, wandern die Haare gerne unter das Sofa oder durch die ganze Wohnung in die anderen Räume. Bei glatten Bodenbelägen, wie Fliesen, Laminat und Parkett empfiehlt sich feuchtes durchwischen. Dieses aber mindestens einmal pro Woche. Tierhaarallergiker sind nämlich nicht allergisch gegen die Tierhaare selbst, sondern gegen die Eiweißbestandteile, die an den Haare „kleben“ oder in den Hautschuppen der Tiere zu finden sind. Mit einem Staubsauger werden Sie also nie alle allergieauslösenden Eiweißpartikel wegsaugen können, von daher ab und zu feucht durchwischen.

Tierhaare vom Sofa und Couch absaugen

Saugen Sie alle paar Tage, speziell den Lieblingsplatz von Hund und Katze auf dem Sofa und Couch ab. Sie können einen normalen Hausstaubsauger nutzen oder einen Handstaubsauger. Der Handstaubsauger hat den großen Vorteil, dass er schnell griffbereit und einsatzbereit ist (da kein Stromkabel). Außerdem sind diese recht leise, im Gegensatz zu den Hausstaubsaugern. Gerade in der Mittagspause, stören Sie mit dem Handstaubsauger sicher Ihre Nachbarn im Haus nicht und schlafende Kinder im Nachbarzimmer werden nicht geweckt. Da Katzen und Hunde das laute Geräusch von einem Staubsauger auch nicht gerade lieben, ist es für die Tiere sicher auch angenehmer, wenn Sie das Sofa mit den Tierhaaren schnell mal zwischendurch mit dem geräuschärmeren Handstaubsauger absaugen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.