Fahle Haut? So frischen Sie Ihren Teint in 1 Minute wieder auf

Ein gesundes und junges Hautbild verbindet man mit einem frischen Teint und rosigen Wangen. Fahle Haut hingegen macht das Gesicht alt und kränklich. Insbesondere blasse Haut neigt schnell dazu, ausdruckslos und kraftlos zu wirken. Damit muss man sich aber keineswegs zufrieden geben. Schon mit ein paar einfachen Tipps wie der richtigen Hautpflegecreme mit Moos-Extrakt lässt sich die Fahlheit aus dem Gesicht wischen und der Teint zum Strahlen bringen. Wir zeigen Ihnen, wie das geht.

Fahle Haut? So frischen Sie Ihren Teint in 1 Minute wieder auf

Fahle Haut? So frischen Sie Ihren Teint in 1 Minute wieder auf

Fahle Haut: Einfach nur Blässe oder Krankheit?

Ein fahler und stumpfer Teint ist speziell im Herbst und Winter für viele Menschen ein täglicher Anblick. Während die Sonne und die sommerliche Luft der Haut einen gesunden Glow verleihen, machen Kälte und Trockenheit der Haut zu schaffen – und das sieht man ihr an. Es gibt zahlreiche Einflussfaktoren, die eine fahle Haut entstehen lassen.

Genetik

Fahle Haut ist bei vielen Menschen genetisch bedingt und tritt vor allem bei sehr hellen Hauttypen auf. Bei einer blassen Haut treten Unreinheiten wie Pickel und Mitesser sowie Pigmentflecken und andere Hautverfärbungen deutlich hervor. In der Augenpartie schimmern die Blutgefäße häufig hervor, sodass dunkle Augenringe entstehen. Das trägt dazu bei, dass das Hautbild ausgelaugt und ungesund aussieht. Sobald im Sommer die Melaninproduktion in der Haut angekurbelt wird und der Teint gebräunt wird, verschwindet die fahle Haut zumindest vorübergehend.

Mangelerscheinungen

Ein stumpfer und ausdrucksloser Hautton kann andererseits auch mit einem körperlichen Ungleichgewicht zusammenhängen. Die Haut ist wie ein Spiegel für das Körperinnere. Wenn sie matt und farblos wirkt, kann das gesundheitliche Ursachen haben. Als Gründe dafür kommen z.B. Mangelerscheinungen wie z.B. ein Vitaminmangel in Frage. Mangelerscheinungen führen dazu, dass dem Körper wichtige Nährstoffe geraubt werden. Darunter leiden funktionelle Prozesse und das verändert auch das Hautbild. So kann z.B. ein Eisenmangel die Gesichtshaut verblassen lassen, da der Sauerstofftransport und die Durchblutung der Haut verschlechtert wird. 

Eine weitere Mangelerscheinung ist der Mangel an Schlaf. Schlafmangel schränkt die Regenerationsfähigkeit der Haut ein. Das kann dazu führen, dass sich Abbauprodukte aus dem Stoffwechsel in der Haut einlagern, die den Teint ungesund aussehen lassen. Zudem beeinträchtigt Schlafmangel die Durchblutung der Haut.

Krankheiten

Krankheiten können ebenfalls eine Rolle spielen, wenn der Teint plötzlich stumpf und kränklich erscheint. Darauf sollte besonders Acht gegeben werden, wenn noch andere Symptome hinzukommen. Dazu zählen auch psychische Erkrankungen und chronischer Stress, die das Wohlbefinden einschränken. 

Eine fahle Haut zeigt sich z.B. häufig bei Schilddrüsenerkrankungen. Aber auch bei Funktionsstörungen anderer Organe wie Herz, Leber und Nieren kann sich der Teint verändern und eine gräuliche Farbe annehmen.

Wie genau sieht fahle Haut aus?

Wenn über fahle Haut gesprochen wird, so haben die meisten sofort ein Bild davon im Kopf. Doch wie genau sieht fahle Haut eigentlich aus und woran erkennt man, ob man selbst auch darunter leidet?

Charakteristisch für fahle Haut ist der Farbton der Haut. Der Teint wirkt gräulich und die Haut zeigt häufig Irritationen, Rötungen und trockene Stellen. Das vermittelt oftmals einen übermüdeten und ausgelaugten Eindruck. Aus diesem Grund wird fahle Haut oft auch als müde Haut bezeichnet.

Typische für eine fahle Haut sind außerdem dunkle Schatten um die Augen bzw. eine eingefallen erscheinende Augenpartie. Der Kontrast zwischen der blassen Haut und den dunklen Augenringen verstärkt den müden GesiSporchtsausdruck. Fahle Haut wirkt zudem faltiger und schlaffer als eine rosige und gut durchblutete Haut.

Tipps gegen fahle Haut: So bringen Sie die Haut zum Strahlen

Wenn die Nacht mal wieder zu kurz war und der Dauerstress über den Kopf hinauswächst, lässt die fahle Haut nicht lange auf sich warten. Wer den Anblick seines müden und ausdruckslosen Gesichts leid ist, der kann mit wenigen Tricks auch ganz ohne Make-Up dem Gesicht wieder zu einem tollen Glow verhelfen. 

Abkühlung

Der schnellste und einfachste Weg, um der Haut einen straffen und rosigen Teint zu verleihen, ist mit Hilfe von Kälte. Lauwarmes Wasser zur morgendlichen Gesichtsreinigung war gestern – mit ein bisschen Überwindung zaubert kaltes Wasser einen glattes und gut durchblutetes Hautbild und das in Sekundenschnelle. Eiswürfel und Wechsel zwischen kaltem und warmem Wasser ist übrigens auch sehr gut geeignet, um die Durchblutung der Gesichtshaut anzuregen.

Sport

Wenn morgens etwas mehr Zeit ist, können 10 Minuten für eine kurze Sporteinheit genutzt werden. Bewegung hilft dem Kreislauf und damit der Durchblutung auf die Sprünge und der fahle Teint schwindet. Stattdessen entstehen rosige Wangen und ein gesunder Glanz auf der Haut, die das Gesicht viel frischer und wacher aussehen lassen.

Feuchtigkeitspflege

Eine weitere wichtige Maßnahme bei fahler Haut ist die Anwendung einer Gesichtspflege. Für eine widerstandsfähigere Haut und Feuchtigkeit eignet sich die Moossalbe sehr gut. Mit ihren pflegenden Inhaltsstoffen schützt sie die Gesichtshaut vor äußeren Einflüssen und trägt zu einem ebenmäßigen Teint bei. Zugleich verbessert das sanfte Einmassieren der Feuchtigkeitspflege die Durchblutung der Haut. So wandelt sich die graue, trockene Haut in nur wenigen Sekunden zu einer glänzenden und geschmeidigen Haut.

Antioxidantien

Antioxidative Wirkstoffe sind eines der wirksamsten Mittel gegen fahle Haut, denn sie neutralisieren freie Radikale und reduzieren oxidativen Stress in der Haut. Hautpflegende Stoffe wie Vitamin C, Vitamin A und Vitamin E lösen Verhornungen und Hautschüppchen, die das Hautbild stumpf aussehen lassen. Zudem regen sie die Kollagenbildung in der Haut an, wodurch das Hautbild verjüngt wird. Unreinheiten, Irritationen und Hyperpigmentierungen werden durch die antioxidativen Wirkstoffe verringert. Somit wird der Hautzustand schrittweise verbessert.

Gesichtsmassage

Eine Gesichtsmassage ist ein einfacher und effektiver Tipp, um dem Gesicht wieder Lebens einzuhauchen und den fahlen Teint dauerhaft zu bekämpfen. Sanfte Massagen mit Hilfe der Finger oder Massage Tools (Gua Sha, Gesichtsroller usw.) regen die Durchblutung an, straffen das Bindegewebe und verringern Schwellungen. Der Teint wird in kurzer Zeit rosig und erfrischt und die Gesichtskonturen werden definiert.

Gesunde Ernährung

Der Zustand der Haut wird maßgeblich von der Ernährungs- und Lebensweise beeinflusst. Viele Fertigprodukte mit Zusatzstoffen, Zucker und Fett schaden nicht nur der Gesundheit, sondern auch der Haut. Eine ungesundes Essverhalten mit einer einseitigen Ernährung sorgt für einen blassen Teint und Unreinheiten. Stattdessen sollte auf eine abwechslungsreiche und vitalstoffreiche Ernährung geachtet werden, die den Körper mit allen wichtigen Nährstoffen versorgt. Dazu gehört auch, ausreichend Flüssigkeit zu trinken. Das Wasser wird in der Haut gespeichert und macht sie prall und straff.

Fazit

Fahle, graue und trockene Haut ist für viele Menschen ein Problem. Viele fühlen sich ohne Make-Up deshalb nicht mehr wohl. Um das Hautbild wieder zum Strahlen zu bringen und sich selbst auch ohne Farbe im Gesicht wieder wohlzufühlen, ist kein Hexenwerk notwendig. Schon mit ein paar einfachen Tipps und Tricks kann aus dem blassen Teint ein rosiger Teint gezaubert werden, der die Ausstrahlung im Handumdrehen verschönert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.