Wie man sich in der Erkältungszeit vor Ansteckungen schützen kann

Alle Jahre wieder machen uns im Frühling und im Herbst Erkältungskrankheiten das Leben schwer. Zuerst ist es das Kratzen im Hals, dann läuft die Nase und nur zwei Tage später fühlt man sich wie von einer Dampfwalze überrollt. Doch muss das immer so sein?

Wie man sich in der Erkältungszeit vor Ansteckungen schützen kann

Wie man sich in der Erkältungszeit vor Ansteckungen schützen kann

Ein gesundes Immunsystem sorgt für Widerstandskraft

Durch Corona sind nicht nur Krankenhäuser und Arztpraxen mit Desinfektionsmitteln und Einmalhandschuhen ausgestattet. Es braucht jedoch mehr als gründliche Sauberkeit, um den Angriffen von Viren entgegenzutreten. Neben diesen äußeren Maßnahmen gehört ein gesunder Vitamin- und Mineralstoffspiegel zu den wichtigsten Dingen, um in der Erkältungszeit fit zu bleiben.

Unser Körper besitzt ein Immunsystem und das nicht ohne Grund. Dringen Krankheitserreger in den Körper ein, muss das Immunsystem diese bekämpfen und den Organismus heilen. Viel zu oft funktioniert dieser natürliche Vorgang nicht mehr, weil es an Mineralstoffe und Vitamine mangelt. Dazu gehören beispielsweise:

  • Vitamin D
  • Vitamin C
  • Magnesium
  • Kalzium
  • Essentielle Aminosäuren
  • Eisen

Fehlen die entsprechenden Nährstoffe, wird das Immunsystem geschwächt und kann Krankheitserreger nicht abfangen. Die Folge – wir nehmen alle Erkältungskrankheiten der Saison mit. Der wichtigste Rat ist daher, speziell im Frühling und Herbst auf einen ausgeglichenen Spiegel bei Vitamin C und Vitamin D zu achten. Vitamin D bringt alle Vorgänge im Körper in Bewegung, während Vitamin C die Abwehr stärkt.

Was unsere Großeltern schon wussten

In der Erkältungszeit sollten wir sparsam mit dem Händeschütteln umgehen. Da wir durch Corona ohnehin auf Abstand bleiben, sollte das kein Problem sein. Wer hustet und schnieft, der sollte besser gemieden werden, da sich Erkältungskrankheiten auch über den Luftweg (Tröpfchenübertragung) verbreiten.

Überprüfen Sie Ihre Ernährung und laden Sie dem Körper keine zusätzliche Arbeit auf. Viel Zucker schwächt das Immunsystem, denn es muss ständig arbeiten, um den erhöhten Blutzuckerspiegel zu korrigieren. Nehmen Sie dagegen viel Knoblauch und Zwiebeln zu sich, um die Abwehrkräfte zu stärken.

Vitamin C lässt sich durch Zitronen aufnehmen, am einfachsten als ein Heißgetränk, das gleichzeitig die Seele wärmt. Essen Sie heiße Suppen, gönnen Sie sich vorbeugende Dampfbäder und hängen Sie regelmäßig nasse Handtücher für die Luftbefeuchtung auf. Stellen sich die ersten Anzeichen eines Schnupfens ein, tränken Sie Wattebäusche mit Zwiebelsaft und stecken sich diese in die Nase. Das Thema Schnupfen ist auf diese Weise erledigt.

Es geht ganz einfach

Viel Bewegung an frischer Luft und regelmäßige Saunagänge sorgen für die notwendige Entschlackung und Vitamin D, das erst durch die Sonne im menschlichen Körper gebildet wird. Sollten Sie frösteln, gönnen Sie sich eine heiße Badewanne und schwitzen Sie die ersten Anzeichen einer Erkältung aus. Obwohl es vielleicht schwer fällt – meiden Sie Menschenaufläufe.

Befolgen Sie diese Ratschläge, kommen Sie gut durch die Erkältungszeit. Sorgen Sie also zuerst dafür, dass Ihr Körper alle wichtigen Nährstoffe bekommt. Ein gesundes Immunsystem wird mit jedem Erreger fertig und hält Sie auch in der Schnupfenzeit fit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.