Waschmaschine säubern und reinigen

Die Waschmaschine im Waschkeller oder Waschküche wird sicher von außen ab und zu mal geputzt und ein wenig gereinigt, wenn sich Dreck, Staub und Waschmittelreste am Gehäuse des Geräts ansammeln. Diese kann man aufgrund der, meist recht glatten, Kunststoff- und Metalloberfläche schnell und einfach abwischen und das Gerät sieht wieder sauber aus. Aber man sollte die Maschine nicht nur von außen putzen, sondern auch unbedingt von Zeit zu Zeit von innen. Hierbei wissen viele oft nicht, wie sie dabei vorgehen sollten.

Waschmaschine säubern und reinigen

Waschmaschine säubern und reinigen

Planen Sie den Neukauf einer Waschmaschine, dann können sie sich anhand von Testberichten schon vorab informieren, ob sich ein Waschautomat gut und einfach reinigen lässt. Testberichte von Privatnutzern finden Sie z.B. auf amazon.de aber auch auf Testseiten wie z.B. „Waschmaschinen Test
Unser Ratgeber „Waschmaschine säubern und reinigen“ gibt Ihnen wertvolle Putz-Tricks und Tipps und Informationen, wie Sie das Haushaltsgerät von innen effektiv und gründlich putzen sollten.

Folgende Gegenstände benötigen Sie für die Reinigung

  • Universalreiniger
  • Schwamm oder Lappen
  • Entkalker
  • Kleine Handbürste oder Topf- reinigerschwamm

Warum sollte man die Waschmaschine auch von innen reinigen?

Viele denken, dass eine Waschmaschine von innen gar nicht gesäubert werden muss, weil in der Trommel ja schließlich die Wäsche mit heißem Wasser und Waschmittel läuft und man sich eine Säuberung dann sparen kann. Aber dem ist leider nicht so. Die Trommel ist zwar blitzeblank und sauber, aber es gibt noch weitere Teile im Innenleben einer Waschmaschine. Und wenn Sie immer nur das 30 Grad Sparprogramm (für leicht verschmutzte Wäsche) nutzen und nie heißer waschen, sieht es in der Waschtrommel zwar sauber aus, es können sich aufgrund der niedrigen Temperaturen aber im Laufe der Zeit Bakterien und Keime ausbreiten. Diese sterben erst ab ca. 60 Grad ab. Bakterien und Keime sind nicht nur belastend für die Gesundheit, sie können auch dafür sorgen, dass es aus der Waschmaschine unangenehm riecht und stinkt. Auch die frischgewaschene Kleidung kann müffeln und riecht nicht frisch.
Machen Sie bei sich doch mal den Test, in dem Sie an der Waschmaschine das Waschmittelfach ganz herausziehen oder am besten ganz herausnehmen. Sie werden dort dunkle schleimige Absonderungen von Wasser und Waschmittel finden. Da oben in das Waschmittelfach nie das heiße Wasche hinkommt, ist dieses eine wahre Brutstätte für Bakterien, Keime, Schimmel und Pilze. Diese fühlen sich in dem milden feuchten Klima so richtig wohl und können sich durch die Schläuche und Leitungen auch weiter in die Maschine ausbreiten. Dann beginnt es irgendwann aus der Maschine zu stinken und streng zu riechen. Die Ablagerungen können sich auch in der Maschine in den Leitungen festsetzen und diese verstopfen. Es macht also durchaus Sinn, von Zeit zu Zeit die Maschine ein wenig zu warten. In dem nachfolgenden Absatz erklären wir Ihnen, wir Sie die Maschine säubern können und gegen Bakterien und Dreck mit einfachen Mitteln vorgehen sollten.

So reinigen Sie die Waschmaschine von innen

  • Bevor Sie jedoch mit der Reinigungs-Aktion beginnen, ziehen Sie sicherheitshalber zuerst den Stromstecker aus der Steckdose und stellen den Wasserzulauf zur Waschmaschine zu.
  • Mit einem Eimer mit heißem Wasser und etwas Universalreiniger und einem Wischlappen machen Sie sich zuerst daran im Inneren der Maschine alle Gummidichtungen abzuwischen. Aber nicht nur deren Oberflächen, sondern auch hinter den Gummilippen entlangwischen. Gerade im unteren Bereich sammelt sich allerhand „Schmodder“ an. Drücken Sie also hierzu die Gummidichtung leicht auseinander und putzen diese dann sorgfältig sauber. Auf Dauer greifen die Waschmittel-Bakterien-Reste nämlich die Gummidichtungen an und sorgen oft auch dafür, dass es aus der Waschmaschine schlecht riecht.
  • Wie eingangs bereits erwähnt, sammeln sich im Waschmittelfach (also da wo das Waschmittel hinein kommt) allerhand Reste an, die unbedingt auch entfernt werden sollten. Bei den meisten Waschmaschinen können Sie das Einfüllfach ganz leicht entnehmen. Meistens müssen Sie es mit nur wenig Kraftaufwand ganz herausziehen oder leicht ankippen, um es zu entfernen. Legen Sie das Waschmittelfach am besten einige Zeit in ein Waschbecken oder Eimer mit heißem Wasser und lassen alles gut durchweichen. Da Sie die hartnäckige und schmierige „Soße“ mit der Hand kaum entfernt bekommen werden, sollten Sie das Fach von den Waschmittelresten am besten mit einer Bürste abschrubben. Zur Not geht auch die raue Seite von einem Topfreinigerschwamm.
  • Bevor Sie nun aber das Einfüllfach wieder in die Waschmaschine schieben, sollten Sie die Öffnung für das Einfüllfach selbst auch reinigen. Dort hat sich im Laufe der Zeit nämlich auch einiges angesammelt. Mit einem Schwamm, Lappen oder kleiner Bürste sollten Sie die schmierigen Reste dort entfernen und das Plastik bzw. Metall reinigen. Die Verunreinigen dort können auch wieder zu Bakterienwachstum und somit zu üblen Geruch führen. Schieben Sie nun das Fach wieder in die Maschine.
  • Um die Trommel, Leitungen und Schläuche nun noch abschließend zu spülen und zu reinigen, sollten Sie jetzt noch (und dieses am besten ein Mal pro Monat) die Maschine ohne Wäsche mit einem 90 Grad Programm durchlaufen lassen. Nutzen Sie hier aber kein Kurzwahlprogramm. Viele Untersuchungen haben nachgewiesen, dass bei Energiespar- und Kurzprogrammen die 90 Grad nie erreicht werden, sondern immer deutlich weniger. Um die Bakterien, Keime und Pilze innerhalb der Waschmaschine aber abzutöten, sollten Sie sie mit 90 Grad betreiben. Da man heutzutage oft nur das 30 Grad Programm und maximal noch ein 60 Grad Programm für Bettwäsche und Handtücher nutzt, sammeln sich so leicht Bakterien in den Waschmittelresteschlacken an. Stellen Sie nun also wieder den Wasserzulauf an, stecken den Stecker in die Steckdose, lassen die Trommel leer, geben am besten ein wenig Hygiene-Spüler (gegen Bakterien) in das Waschmittelfach und lassen diese mit einem Vollprogramm bei 90 Grad durchlaufen. Sie können vor dem Waschgang auch direkt in die Trommel 2-3 Geschirrspültabs geben. Das sorgt für weitere Sauberkeit.
  • Schlussendlich sollten Sie nun noch das Flusensieb der Waschmaschine reinigen, also unter fließendem Wasser abspülen.

Das war es auch schon. Diese Reinigungsaktion sollten Sie von Zeit zu Zeit durchführen, damit die Waschmaschine auch von innen immer hygienisch sauber ist.

1 Response

  1. Polsterblitz sagt:

    Sehr hilfreich! Hygiene und Sauberkeit sollten definitiv auch in der Waschmaschine herrschen. Bei mir liegen aktuell auch teilweise nach Waschgängen etwas strenge Gerüche vor. Mal sehn wie es nach der Reinigungsaktion aussieht 😆 hoffe gut!
    Grüße und danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.