Hausmittel bei einer Blasenentzündung

Jeder der schon Mal eine Blasenentzündung hatte, weiß wie extrem schmerzhaft diese sein kann. Jetzt heißt es, unbedingt und sofort für Linderung der sehr unangenehmen Beschwerden zu sorgen. Natürlich sollte man zur Sicherheit deswegen auch immer zum Arzt gehen, aber wenn die Beschwerden nachts oder am Wochenende auftreten, kann man sich auch schon mit den guten alten Hausmitteln und anderen Maßnahmen sehr schnell selbst behelfen. Oft genug ist die Blasenentzündung dann zum nächsten Tag schon wieder ausgestanden. Oft verschwinden die Beschwerden schon nach 1-2 Tagen. Dauern die Beschwerden länger an oder tritt eine Blasenentzündung (med. Zystitis) sehr häufig auf, dann sollte man unbedingt einen Arzt aufsuchen und die Ursache abklären lassen. Anstatt zum Hausarzt, können Sie sich auch von einem Facharzt (Urologen, Frauenarzt etc.) untersuchen lassen.
Unser Ratgeber „Hausmittel bei einer Blasenentzündung“ gibt Ihnen viele wertvolle Tipps und Tricks an die Hand, wie Sie die extremen Beschwerden eine Blasenentzündung lindern können. Wollen Sie mehr über das Thema wissen und mehr über die Ursachen, Symptome und Behandlungsmöglichkeiten erfahren, können Sie sich auf Paradisi informieren.

Hausmittel bei einer Blasenentzündung

Hausmittel bei einer Blasenentzündung

Hausmittel bei einer Blasenentzündung

Mit den folgenden praktischen und preiswerten Hausmitteln können Sie die Beschwerden einer Blasenentzündung lindern:

  • Die wichtigste Maßnahme bei Beginn der Beschwerden der Zystitis ist viel Flüssigkeit. Sie sollten also sehr viel trinken. Am besten Wasser oder noch besser Tee, am besten Blasentee, Kräutertee oder Früchtetee (wie z.B. Hagebuttentee). Wenn Sie viel trinken, wird die Blase, die Harnröhre, Nieren und die anderen Harngänge gut durchgespült. Dieses Hausmittel hilft, die Bakterien, die die Entzündung ausgelöst haben, auszuspülen.
    Speziellen Blasentee bekommen Sie in jeder Apotheke, Drogerie und den meisten Supermärkten. Trinken Sie lieber über den Tag verteilt regelmäßig viele kleine Schlucke, als nur ab und zu gleich einen halben Liter. Es ist also wichtig, die Harngänge und Co. immer wieder durchzuspülen. Die Kräuter und anderen Pflanzenbestandteile in den Tees sorgen außerdem dafür, dass die Entzündung eingedämmt wird und Schmerzen gelindert werden. Auch die Wärme des Tees tut extrem gut. Mit einem Kräuter- oder Blasentee setzen Sie also gleich an mehreren Stellen an, um die Blasenentzündung einzudämmen und die Schmerzen zu lindern.
  • Ebenso wichtig wie ausreichend Flüssigkeit, ist ausreichend Ruhe, am besten Bettruhe oder ein ausgedehntes Schläfchen auf dem Sofa. Ihr Körper braucht unbedingt Ruhe und Entspannung, damit die Immunabwehr die Bakterien und Keime schnell und wirkungsvoll bekämpfen kann. Gönnen Sie sich also am besten eine längere Auszeit und hüten das Bett. Packen Sie sich schön warm ein (besonders die Füße), legen sich am besten eine Wärmeflasche dahin wo es weh tut und schlafen möglichst viel. Vermeiden Sie unbedingt anstrengende Tätigkeiten wie Haushaltsarbeit, Gartenarbeit, Einkaufen gehen oder Sport treiben. Damit können Sie Blasenentzündung sogar verschlimmern und verschleppen. Es droht dann eventuell sogar eine Nierenentzündung, wenn die Keime weiter durch die Blase in Richtung Nieren wandern. Gerade wenn Sie Fieber haben oder andere sehr heftige Beschwerden, ist absolute Ruhe unbedingt notwendig.
  • Cranberrys sind bekannt für ihre gesunde Wirkung. Diese gesunden Beeren bekommen Sie in Apotheken, Drogerien und Online Shops in Form von Saft, Kapseln oder Tees. Die gesunden Inhaltsstoffne der Cranberry können stärkend auf die Blase wirken und kann sogar die Bakterien bekämpfen. Natürlich wirken die Cranberrys nicht nur im akuten Fall, sondern können auch vorbeugend die Blasenschleimhaut stärken und die Keime schon im Anflug bekämpfen. Wenn Sie also den Geschmack mögen, können Sie den Saft oder Kapseln praktisch täglich zu sich nehmen.

Interessantes Video zum Thema Blasenschwäche

Sicher gibt es noch weitere Hausmittel bei einer schmerzhaften Blasenentzündung. Haben Sie weitere Tipps, können Sie diese gerne hier in der Kommentarfunktion für die anderen Besucher posten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.