Für wen eignen sich Saugroboter?

Seit einigen Jahren haben sich Saugroboter in die Haushalte der Deutschen eingeschlichen. Wie ihre Vorgänger unterstützten sie ihre Besitzer im Kampf gegen Staub, Dreck, Krümel, Haare und Co. Doch lohnt sich die Anschaffung für jedermann?

Im folgenden Artikel haben wir sämtliche Informationen rund um Saugroboter gesammelt.

Für wen eignen sich Saugroboter?

Für wen eignen sich Saugroboter?

Wie gut reinigen Saugroboter tatsächlich?

Lange Zeit galten Saugroboter als wenig effektiv. Zwar beseitigten sie den groben Schmutz vom Bodenbelag, kamen jedoch an die Saugleistung der herkömmlichen Staubsauger nicht heran. Nach etlichen Jahren Forschung und Weiterentwicklung verfügen Saugroboter nun allerdings über die nötigen Kompetenzen. Denn während die Saugroboter früher eher wahllos und ohne Struktur durch die einzelnen Räume irrten, agieren die Geräte heutzutage mit System und einer ausgeklügelten Vorgehensweise.

Ein Saugroboter eignet sich vor allem für Haushalte, die über eine große Wohnfläche verfügen. Diese sollte größtenteils frei zugänglich und ohne unnötige Hindernisse und Barrieren sein, um die einwandfreie Arbeit des Saugroboters zu garantieren. Mittlerweile ist die Technik der Geräte jedoch so ausgereift, dass die Saugroboter sogar Treppen erkennen und nicht mehr in Räumen eingeschlossen werden müssen. Einen guten Überblick über die aktuellen Modelle erhalten Sie im Bericht über Etagen Saugroboter von H&S

Was sind die Vorteile eines Saugroboters?

Die Hausarbeit ist häufig ein nötiges Übel, das mit sehr viel Widerwillen erledigt wird. Das hängt nicht unbedingt mit der Arbeit an sich zusammen, sondern mit der Masse an Aufgaben. Neben Kochen, Wäsche waschen, Aufräum- und Gartenarbeiten stellt das Staubsaugen eine zusätzliche Belastung dar, die in das Familienleben integriert werden muss. Aus diesem Grund ist es eine wahre Erleichterung, die Tätigkeit an einen smarten Saugroboter abzugeben. Das Gerät ist in der Lage, die Wohnung oder das Haus zu säubern, während Sie sich um die Kinder, Ihren Beruf oder ein Hobby kümmern.

Darüber hinaus ist der Saugroboter vor allem für Tierbesitzer ein wahrer Segen. Hunde und Katzen verlieren in der Regel eine große Menge an Haaren, die sich in den Wohnräumen verteilen. Das Reinigen von Teppichen, Fußboden und Co. kann zur täglichen Aufgabe werden und die Tierhalter viel Zeit und Nerven kosten. Mithilfe des Saugroboters kann die eigene Effizienz gesteigert und einige kostbaren Minuten pro Tag dazugewonnen werden.

Gibt es auch Nachteile?

Je nachdem, für welches Gerät Sie sich entscheiden, können damit Nachteile verbunden sein. Einige Modelle verfügen beispielsweise nicht über spezielle Bürsten und Vorrichtungen, die in der Lage sind, Ecken und Nischen von Schmutz zu befreien. Weiterhin gibt es auch Geräte, die zu groß sind, um unter dem Sofa zu reinigen. Auch Schwellen und Absätze können sich als problematisch entpuppen und Treppen können zur akuten Gefahr werden.

Wenn Sie allerdings gewillt sind, etwas mehr zu investieren, lösen sich diese Komplikationen in Luft auf.

Worin unterscheiden sich die einzelnen Modelle?

Beim Kauf eines Saugroboters müssen verschiedene Kriterien in die Entscheidung mit einfließen:

  • die Optik
  • der Stromverbrauch
  • die Technik
  • die Laufzeit
  • die Saugleistung
  • die Lautstärke

Nicht zu vergessen ist die Frage, ob der Saugroboter auch für Allergiker und Tierhaare geeignet ist.

Welche zusätzlichen Funktionen werden angeboten?

Neuere Modelle besitzen mittlerweile gewisse Extras, die sich als äußerst nützlich erweisen können. So ist es möglich, die Geräte mit dem Smart Home zu verbinden und via App zu steuern. Befehle können somit zu jeder Zeit und von überall erteilt werden. Sie können auch sogenannte No-Go-Zonen definieren, die vom Staubsauger nicht befahren werden sollen. Einige Geräte sind zudem in der Lage, selbstständig zur Ladestation zu fahren, wenn sich der Akku dem Ende neigt und auch die Laufzeit kann programmiert werden.

Letztlich unterscheidet man die Saugroboter nach dem System, mit welchem sie die Wohnfläche reinigen. Es gibt:

  • das Chaosprinzip
  • die Gyroskop-Navigation
  • die Navigation mit Kamera
  • die Navigation mit Infrarotsensoren
  • die Navigation mit Laser

Kann ein Saugroboter den herkömmlichen Staubsauger wirklich ersetzen?

Die heutigen Modelle haben sich so schnell weiterentwickelt, dass sie es mittlerweile mit den herkömmlichen Staubsaugern aufnehmen können. Im Gegensatz zu den klassischen Modellen müssen Besitzer eines Saugroboters außerdem auch nicht mehr auf die Kabellänge achten oder unter dem stolzen Gewicht der Staubsauger ächzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.