Gesunde Ernährung mit Dörrobst mit einem Sedona Dörrgerät

Es gibt viele Möglichkeiten Nahrungsmittel zu konservieren, also haltbar zu machen und sie somit vor dem Verderb zu schützen. Eine sehr beliebte Variante ist das Trocknen bzw. Dörren von Obst. Wohl jeder wird im Supermarkt schon mal abgepacktes Trockenobst gesehenen haben. Man kann es aber nicht nur fertig kaufen, sondern auch ganz leicht selbst herstellen. Um Trockenobst (auch Dörrobst oder Trockenfrüchte genannt) herzustellen, benötigt man ein sogenanntes Dörrgerät. Dem Obst bzw. Früchten wird durch Wärmeeinwirkung ein Großteil der Feuchtigkeit entzogen. Bei gedörrtem Obst verbleibt in der Regel nur noch eine Restfeuchte von ca. 20%.

Gesunde Ernährung mit Dörrobst mit einem Sedona Dörrgerät

Gesunde Ernährung mit Dörrobst mit einem Sedona Dörrgerät

Vorteile von Dörrobst und Trockenfrüchten

Das Trocknen von Obst hat eine sehr lange Geschichte. Sie ist eine der ältesten Arten Nahrungsmittel zu konservieren. Die (entkernten) Früchte werden bei einer geringen Zufuhr an Wärme getrocknet. Entweder werden die Früchte komplett oder in kleinen Stücken gedörrt. Es gibt die Möglichkeit das Obst in einem ganz normalen Backofen zu trocknen und damit für lange Zeit haltbar zu machen, in einem Dörrgerät gelingt dieses allerdings komfortabler und schonender. Beim Dörren wird kontinuierlich eine geringe Menge Wäre zugeführt. Die Früchte verlieren damit einen Großteil Ihrer Feuchtigkeit. Dieses entzieht den Mikroorganismen, die für Fäulnis und Schimmel verantwortlich sind, die Lebensgrundlage. Beim Dörren der Früchte wird aber nicht nur Flüssigkeit bzw. Feuchtigkeit entzogen, sondern es steigt dadurch auch der prozentuale Zuckergehalt. Zucker ist ein natürliches Konservierungsmittel. Ebenfalls Marmeladen werden durch einen hohen Zuckergehalt haltbar gemacht. Schmeckt manch frisches Obst etwas langweilig und fade, ist dieses beim Dörrobst ganz anders. Durch den Entzug der Feuchtigkeit erhöht sich die Konzentration der Aromastoffe. Dadurch erhalten die Trockenfrüchte einen deutlich intensiveren Geschmack. Optimal um sie als Nascherei, für Zwischendurch, zu verwenden.
Obst und Früchte verlieren schon nach wenigen Tagen nach und nach einen Teil ihrer Vitamine und Mineralien. Die Zersetzung findet bei frischem und reifem Obst praktisch dauerhaft statt. Bei schonend gedörrtem Trockenobst, welches bei niedrigen Temperaturen bei unter 40 Grad C getrocknet wird, werden die Vitamine, Spurenelemente und Mineralien weitgehend konserviert.

Mit einem Dörrgerät selbst gesunde Trockenfrüchte herstellen

Das ETM Fachmagazin kürte das Sedona Dörrgerät 2012 zum Testsieger mit der Bestnote „sehr gut“ und einem Testergebnis von 96,2%.
Der Dörrautomat von Sedona trocknet Ihr Obst und sogar viele Gemüsesorten in hochwertiger Rohkostqualität. Auf insgesamt 9 Gittereinschüben haben Sie ausreichend Trockenfläche, um in einem Durchgang eine große Menge an veganem Obst, Früchten, Gemüse und sogar Kräcker und Fruchtleder (eine Art gesundes Fruchtgummi) trocknen zu lassen. Sie können einzelne Einschübe herausnehmen, so haben Sie pro Fach mehr Platz für großvolumiges Obst. Da der Sedona Dörrautomat über zwei voneinander unabhängige Dörrbereiche verfügt, können Sie je Zone die Temperaturen einzeln regeln und das über eine sehr exakte elektronische und stufenlose Temperatureinstellung (30-60 Grad C). Damit Sie nicht selbst an das Ende der Dörrzeit denken müssen, können Sie mit einem digitalen Timer die genaue Zeit einstellen.
Besonders wichtig ist eine schonende Trocknung der Nahrungsmittel. Aber nicht nur eine niedrige Temperatur ist hier wichtig, auch ein gleichmäßiger Luftstrom sorgt dafür, dass das Dörrgut auf allen Einschüben und egal wo es auf dem Gitter liegt, sehr gleichmäßig getrocknet wird. Dieses erspart ein Umschichten der Rohkost und auch empfindliche Nahrungsmittel lassen sich so sehr gleichmäßig dörren.
Da das Sedona Dörrgerät sehr leise arbeitet, kann man es über Nacht laufen lassen und sich auch problemlos bei laufendem Betrieb in der Küche aufhalten, wenn der Dörrautomat „arbeitet“. Bei Bedarf können Sie das Dörrgerät sogar in einen extraleisen Flüstermodus schalten.
Noch ein Tipp zum Schluss: Um das Dörrgut, nach dem Trocknungsvorgang leicht von den Einschüben abnehmen zu können, sollten Sie, gerade bei dünnen Kräckern oder empfindlichen Dörrgut, eine Dörrfolie unterlegen. Diese ist antihaftbeschichtet und ist nach der Reinigung wiederverwendbar.

Technische Daten vom Sedona Dörrgerät

  • 9 Einschübe mit Gittern aus Kunststoff à 1.047 cm
  • Gesamttrockenfläche: 9,423 cm²
  • Motorleistung: 550 Watt / 230 V
  • für Trockengut mit größerer Höhe können einzelne Einschübe entfernt werden
  • Abmessungen (Breite / Höhe / Tiefe): 43,3 x 37,0 x 50,0 cm
  • Gewicht: 10,6 kg
  • stufenloser Temperaturregler von 30 bis 68 Grad
  • geräuscharmes Trocknen durch einzigartigen Flüster-Betrieb
  • energiesparendes Trocknen mit halber Füllung möglich
  • digitale Zeitschaltuhr / Timer
  • Horizontales Gebläse für gleichmäßiges Trocknen auf den Einschüben ermöglicht auch anspruchsvolle Rezepte

Mit einem Dörrautomaten können Sie also problemlos Ihr eigenes Dörrobst bzw. Trockenfrüchte herstellen. Anstatt abends vorm Fernseher auf dem Sofa ungesunde Süßigkeiten oder Chips zu knabbern, können Sie so sehr gut mit dem „Obst-Trockner“ Ihre eigenen gesunden kleinen Knabbereien produzieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.